Kustos kommentiert nicht mehr -
Der Blog schweigt wegen "antifaschistischer" Angriffe.

Dienstag, 28. Februar 2012

Beobachtungen 9

Wenn Konrad Kustos sich keine Gedanken mehr machen will, geht er ins Kino. Und wenn er zu sehr in Gedanken ist, schreibt er sich auch mal die falsche Kodenummer für die im Internet bestellten Karten auf. Das wäre ja kein Problem, hätte er vor der Kinokasse ein Smartphone dabei, um die entsprechende E-Mail aufzurufen, aber wer dauernd von neuen Informationskatastrophen und alten Werten schreibt, hat so ein Ding natürlich bisher erfolgreich verweigert.
Not macht erfinderisch. Kurzerhand drei Jugendliche angesprochen, die im benachbarten Einkaufszentrum rumlungern, wie es in "Chaos mit System" so ausführlich beklagt wurde. Die zücken höflich und freundlich das Smartphone, helfen bei der Bedienung und schauen bei der Pin-Eingabe so vorbildlich weg, wie eine ausgebildete Aldi-Verkäuferin.
Das heißt jetzt nicht, dass Konrad Kustos vom eigenen Glauben abfällt. Der Niedergang ist trotzdem überall - aber eben nicht überall. Gut zu wissen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen